05.02.2024
„Glaube+Heimat“ wird 100 Jahre – Feiern Sie mit!

Im Deutschen Nationaltheater in Weimar beginnt vor über 100 Jahren die Geschichte der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube+Heimat“, die ihren Titel dem gleichnamigenTheaterstück von Karl Schönherr verdankt. Das Drama „Glaube und Heimat“ feierte damals, kurz nach der Uraufführung am Wiener Burgtheater, in Weimar Premiere.

Es geht um die Vertreibung der Protestanten aus Tirol und Salzburg, die unter anderem durch das heutige Verbreitungsgebiet der Kirchenzeitung kamen.
Vikare, angehende Pfarrer, kamen dann auf die Idee, die Kirchenzeitung der Evangelischen Kirche in Thüringen nach dem Stück zu benennen. Auch heute spielen die Begriffe ‚Glaube‘ und ‚Heimat‘ angesichts weltweiter Fluchtbewegungen eine wichtige Rolle.

Das 100-jährige Jubiläum wird gefeiert: Das Leserfest beginnt am 14. April um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Weimarer
Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche). Nach dem Gottesdienst zieht die Festgemeinde vom Herderplatz auf den Theaterplatz in das Deutsche Nationaltheater, wo um 12 Uhr der Festakt beginnt. Anschließend öffnet ein Markt der Möglichkeiten auf dem Theaterplatz, bei dem sich die Kirchenzeitung und Partner präsentieren.

Der Evangelische Presseverband in Mitteldeutschland e.V., Herausgeber von „Glaube+ Heimat“, lädt alle Leser sowie alle Interessierten aus nah und fern herzlich zum Leserfest ein.

Anmeldung unter: 100jahre-kirchenzeitung.de oder Tel.: 03643-246123