27.12.2019
Draußen vor der Kirchentür

Spezielle Weihnacht in Witzelroda

An der Kirche in Witzelroda steht ein Baugerüst. Und auch innen drin steht ein Baugerüst. Gottesdienst am Heiligen Abend in der Kirche geht nicht. Der Gemeindekirchenrat hatte die Idee: Dann machen wir das eben draußen vor der Kirche. Und so geschah es. Feuerkorb, brennende Kerzen, Glühwein für die Großen, Kinderpunsch für die Kleinen, Orgelmusik, Bläser, Beleuchtung, Tontechnik, Kulisse und ein wunderschönes Krippenspiel. Liebevoll einstudiert von Mona Amthor, die das schon viele Jahre organisiert. Kinder, die mit ganzem Herzen dabei waren. Der Stern von Bethlehem leuchtet vom Baugerüst. Die Geburt Jesu wurde verkündet draußen vor der Kirchentür. Viele Menschen kamen und sahen und wurden froh. Und selbst Gott im Himmel half mit. Während rundherum dicke Regenwolken ihre Tropfen fallenließen, in Witzelroda über der schönen alten Andreaskirche blieb es trocken. Vielen Dank an alle, die mutig und treu Herz und Hände bewegt haben.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Predigt

Bibelwort: Jesus sagt: ich bin gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.

Wir feiern heute Heilig Abend draußen vor der Kirchentür. Wir können nicht hinein. Die Kirche Witzelroda ist schwer verwundet. Ist angeschlagen. Hat ihren Halt, ihre Statik verloren. Sie muss geheilt und gerettet werden. Damit neues Leben in sie einziehen kann. Damit sie nicht verloren geht.

Die Bauarbeiter werden im Frühling anrücken. Sie sind unsre Rettung. Sie wissen, wie man die Verwundung der Kirche heilen kann. Sie werden altes Holz austauschen gegen neues. Dann findet sie wieder Halt.

Damit die Retter zu den Wunden und Verletzungen vordringen können. Damit sie ihr Rettungswerk vollenden können. Darum steht rund um die Kirche und in der Kirche ein Baugerüst. Über das Gerüst kommt die Rettung und Heilung.

Jesus ist der Retter für unser Menschenleben. Weil es da auch viele Wunden und Verletzungen gibt. Weil  manches Leben den Halt verloren hat. Unser Glaube. Unser Gottvertrauen ist so ähnlich wie das Baugerüst an der Kirche Witzelroda. Jesus Christus gelangt über unser Vertrauen zu den Wunden und heilt sie. Damit neues Leben einziehen kann. Das will er für uns tun.

Heute gibt es ein wunderschönes Krippenspiel unter dem Baugerüst. Draußen vor der Kirchentür von Witzelroda.
Als Hoffnungszeichen. Denn Jesus sagt: Ich bin gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.

 

Norbert Endter  (Pfarrer in Schweina)